Karottenkuchen (rohköstlich, mit natürlicher Süße)

450gr Möhren

120gr Datteln

170gr Mandeln

50gr Leinsamen

1 Eßl. Flohsamenschalen

1 Nelke

4 Eßl. Kokosöl

1 Eßl. Honig

70gr Kokosraspeln

½ Zitrone (Schale davon)


Mandeln mit Leinsamen, Flohsamenschalen und Nelke fein mahlen.

Karotten schälen, in grobe Stücke schneiden, im Hochleistungsmixer fein zerkleinern. Datteln dazu und mit zerkleinern.

Honig und Kokosöl in einer Tasse an einem warmen Ort schmelzen lassen.

Alle Zutaten für dem Kuchen per Hand zu einem Teig verkneten.

Diesen auf eine Platte geben und fest drücken, sodass der Kuchen ca. 2cm hoch wird.

Nach Belieben mit geschmolzener Edelbitter-Schokolade verzieren oder mit flüssigem Kokosöl bestreichen und Kokosraspeln bestreuen.

Kohlrabischnitzel  (vegetarisch)

600gr Kohlrabi

2 Eier

50gr Semmelbrösel

50gr Parmesan

 

Kohlrabi schälen und in 0,5-1cm dicke Scheiben schneiden.

Diese Scheiben in Salzwasser kochen bis sie weich sind.

Parmesankäse fein reiben und mit dem Paniermehl vermischen.

Die Eier miteinander verquirlen, mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

Kohlrabi abgießen, abtropfen lassen und evtl. etwas trocken tupfen.

Nun werden die Kohlrabischeiben durch die Eier gezogen und anschließend in der Bröselmischung paniert.

Diese „Schnitzel“ in etwas heißem Olivenöl von beiden Seiten anbraten.

 


wildes Kräuterpesto

50gr Wildkräuter

(z.B. Bärlauch, Giersch, Brennnessel können Hauptbestandteil sein;  Löwenzahn, Knoblauchsrauke, Spitzwegerich, Scharbockskraut sparsam dosieren)

50gr Kürbiskerne oder Mandeln

50gr Hartkäse

50gr Rapsöl

 

Kräuter mit Kernen/Mandeln, sowie dem Käse im Hochleistungsmixer sehr fein pürieren. Zum Schluss das Öl untermischen. 

 

Passt sehr gut zu Brot, Nudeln, Kartoffeln oder in ein Salatdressing. 


wildes Kräutersalz

ein großer Strauß frische essbare Wildkräuter

Salz

 

Die Kräuter sollten verlesen und überprüft werden, ob wirklich nur essbare Pflanzen dabei sind. Wem es lieber ist, waschen und trocken schleudern.

Die Pflanzen mit dem Messer grob zerschneiden, zusammen mit dem Salz in einen Mixer geben und auf höchster Stufe zerkleinern, bis alles pulverisiert ist. Auf diese Weise verbinden sich die Pflanzensäfte am besten mit dem Salz. Nun ist natürlich noch Restfeuchte enthalten. Deshalb sollte das Kräutersalz in der Sonne oder im Backofen bei niedrigster Temperatur schonend getrocknet werden. Wenn es noch etwas klumpig sein sollte, noch einmal mixen.


Käsekuchen (mit natürlicher Süße)

150gr Leinsamen

200gr Rosinen

2 Teel. Kakaopulver

3 Eier

100gr Butter, weich

750gr Sahnequark

80gr Stärke

1 Orange (Saft davon)

½ Zitrone (Saft davon)

300gr Mirabellen

100gr Banane (ca. 1 mittelgroße)


Leinsamen im Hochleistungsmixer fein mahlen, das Kakaopulver, sowie  zugeben und zusammen auf höchster Stufe sehr fein zerkleinern.

Diese Masse in eine Springform füllen und fest drücken.

 

Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Butter schaumig rühren. Quark und Stärke hinzugeben, ebenso den Orangen- und Zitronensaft. Alles miteinander verrühren.

Die Mirabellen müssen entsteint und gemeinsam mit der Banane zu einem feinen Muß püriert werden. Das Fruchtmuß unter die Quarkmasse rühren. Eischnee und restliche 50gr Rosinen unterheben. Diese Quarkmasse auf den Boden geben und gleichmäßig verteilen.

50 Minuten bei 180°C backen.

Avocado-Kokos-Creme  (gesunder Snack)

1 Avocado 

3 Datteln, entsteint

80ml Kokosmilch

40ml Wasser

20gr Honig

2 Teel. Kakao

 

Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale entnehmen. Alle Zutaten mit einem Pürierstab zu einer feinen Creme

verarbeiten.


Basische Heidelbeer-Creme (gesunder Snack)

200gr Heidelbeeren

5-6 Eßl. (weißes) Mandelmuß

1 Eßl. Zitronensaft

1/2 Teel. Vanillemark

1 Prise Salz

 

Alle Zutaten im Mixer 2 Minuten pürieren. Wer etwas süßen möchte, kann etwas Honig oder Banane hinzufügen.

Die Creme in eine Schüssel füllen und mit Mandelblättchen verzieren.

Mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.